Wolfshunde Forum

Marxdorfer Wolfshunde
Aktuelle Zeit: Di 26. Mär 2019, 08:54

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Futterzusatz?
BeitragVerfasst: So 26. Dez 2010, 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Sep 2010, 13:41
Beiträge: 16
Hallo und frohe Weihnacht an alle!!
Also Susanne - um Deine Fragen zu beantworten – Lese doch einfach Mal von Beginn an - die Frage von Sarah bezog sich auf Fütterung von rohem Fleisch – daher der logische Zusammenhang. – Zu Frage zwei - Shadow hat sich keinem Tier gegenüber im Verhalten verändert – er hat sein Verhalten überhaupt nicht verändert! (Er ist nun mal ein Wolfshund und darf das auch sein)

Seit mehr als 1000000 Jahren ernährt sich der Wolf von Fleisch – die Verwandtschaft gerade von Wolfshunden mit Wölfen, wird wohl kaum bestritten - auch Hunde wurden früher mit Fleisch ernährt - als Junge musste ich einmal in der Woche zum Schlachthof, um einen Eimer Pansen/Blättermagen und einen Eimer Euter zu holen - unsere Hunde waren immer gesund und hatten keinen Durchfall - Durchfall kann von zu viel Leber-Niere-Herz oder zu einseitiger Ernährung kommen.

Die Futterindustrie verspricht viel, aber eine tatsächliche Veränderung des Verdauungs- System, mit einhergehender Veränderung der Futterverwertung (Nutzung der Inhaltsstoffe) und Verdauung, nur über die Veränderung von Fressgewohnheiten geschieht nicht in 30 bis 50 Jahren. Solche Veränderungen funktionieren nur über Evolution und das dauert bekanntlich etwas länger. Vor 50 Jahren gab es noch kein Fertigfutter und trotzdem konnten Hunde gesund leben.

Die Angaben der Futterindustrie sollte man hinterfragen, ich habe mich mal ein wenig damit befasst, weil ich auch bei Trockenfutter einen hohen Fleischanteil wollte. Shadow hat nur gutes Markenfutter bekommen.

Der Fleischanteil ging je nach Hersteller von 15% bis 80% Fleischanteil im Endprodukt - aaaber in diesem Fleischanteil sind Hufe, Klauen, Schnäbel, Hörner usw. Diese kann ein Hundemagen aber nicht verarbeiten bzw. verwerten. (nutzen)

Letztendlich sollte jeder seinem Hund das geben, was er verantworten kann und der Hund gut verträgt. Shadow verträgt Barfen sehr gut und als ich versucht habe ihn zum Fressen von Trockenfutter zu zwingen, hat er 5 Tage nichts mehr gefressen, am 6ten Tag hat er dann
2,5 Kg Fleisch verputzt.

Das Jagen gehört nun mal zum Wolf(Hund) und das Klauen gehört zu Shadow´s Charakter. Jeder Besucher muss ihm was zum Klauen geben, bevor er in die Wohnung kommt, Handschuh, Taschentuch oder Zeitung, ist egal, das ist ein Ritual. Später bekommt man dann alles unbeschädigt zurück.
Viele Grüße Peter & Co
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Wolfgang, hier meine Hitliste:
Verhinderung von Zahnstein und kein schlechter Mundgeruch
Durch den Schlüsselreiz Fleisch erhöhte Abwehrkräfte und hierdurch weniger Parasiten
Aufbau und Stärkung von Muskeln Sehnen und Bänder
Geringeres Risiko von Magendrehungen
Dichtes gesundes Fell und gesunde Haut
Stärkung des Immunsystems
Viel weniger Kot
Hilft bei Arthritis und beugt vor

Um jegliche Mangelerscheinung vorzubeugen, bekommt Shadow außerdem noch Gemüse, Obst und Kräuter in Maßen untergemischt. Es muss halt noch schmecken!!!

Frag mal deinen Tierarzt, wann er zuletzt einer der erwähnten Risiken behandeln musste.
Da sind die allerseits beliebten, getrockneten Schweineohren größere Risikoträgrer. Stattdessen bekommt Shadow lieber einen dicken Kalbs- oder Fleischkochen (roh versteht sich), Ochsenziemer sind aber auch OK.
Viele Grüße Peter & Co


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Futterzusatz?
BeitragVerfasst: Mo 27. Dez 2010, 19:36 
Offline

Registriert: Fr 24. Dez 2010, 14:32
Beiträge: 7
Hallo Zusammen!

Da ich es jetzt auch mit dem Registrieren geschafft habe (o.k. es ist Wolfgangs Verdienst), möchte ich nun auch mal meinen Senf dazu geben.
Aber erst stell ich mich schnell noch kurz vor: also ich bin Nicole und Familienoberhaupt von zwei süßen Mädels, einem Mann, einer weißen Boxer-Omi und einem Marxdorfer "Drei-Käse-Hoch"(!) - YUMA!
Wir barfen auch seit ca. einem halben Jahr und ich kann eigentlich nur das bestätigen, was Peter schon berichtet hat. Baghira (Boxer-Omi) ist auf so ziemlich jedes Trockenfutter allergisch, sie hatte ständig Durchfall und Erbrechen mit Blut, Yuma hatte auch kaum gefressen. Was wir alles ausprobiert haben! Seit wir das Futter aber auf Barf umgestellt haben, hat Baghira überhaupt keine Probleme mehr, sie ist in ihrem hohen Alter sogar wieder richtig agil geworden! Auch Yuma frisst endlich wieder gerne, man hat einfach das Gefühl, dass es ihnen richtig gut damit geht. Ich habe nicht das Gefühl, dass Nachbars Katze jetzt noch lieber gejagt wird als vorher schon ;-) Auch agressives Verhalten konnte ich nicht feststellen, ich habe auch eher das Gefühl, dass beide ausgeglichener sind. Für uns war es jedenfalls die richtige Entscheidung.

So, jetzt wünsche ich Euch noch einen guten Rutsch ins neue Jahr, Gesundheit für Mensch und Tier und freue mich, einige von euch dann wieder in Marxdorf zu sehen!

LG
Nicole


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Futterzusatz?
BeitragVerfasst: Di 4. Jan 2011, 13:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Sep 2010, 13:41
Beiträge: 16
Hallo in die Runde, ich wünsche allen ein gutes neues Jahr.

Hallo Nicole, prima das Du dabei bist, ich hatte mit dem Einloggen auch so meine Probleme und auch bei mir hat Wolfgang tüchtig geholfen.

Deine Beobachtungen decken sich mit meinen Beobachtungen, ich wusste bei Shadow halt nicht ob die Ausgeglichenheit vom zunehmenden Erwachsen werden ( 32 Monate) oder vom Futter her rührt. Schön das Deine Hunde das Barfen so gut vertragen und sogar die Gesundheit verbessert wurde, und vielen Dank für Deine Infos.

Welches Fleisch fütterst Du, und gibst Du auch Zusätze oder Obst und Gemüse? Würde mich interessieren, welche Erfahrungen und Beobachtungen Du hier gemacht hast.

Viele Grüße
Peter & Co


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Futterzusatz?
BeitragVerfasst: Mi 5. Jan 2011, 14:31 
Offline

Registriert: Fr 24. Dez 2010, 14:32
Beiträge: 7
Von mir auch noch ein frohes Neues an alle!

Hallo Peter!

Wir haben glücklicherweise ein paar Orte weiter ein Geschäft, das sich seit ca. 25 Jahren mit Barf beschäftigt. Das erste mal haben wir beide Hunde mitbringen müssen, damit das Futter individuell auf jeden Hund abgestimmt werden konnte. Es wird vakuumiert und portionsweise tiefgefroren - eigentlich eine ganz einfache und saubere Sache. Z.Zt. füttern wir "Barf-komplete", darin sind schon grüne Pansen und Blättermagen enthalten, wir geben dann noch je eine Messerspitze Algenkalk und Grünlippmuschel dazu. Obst, Gemüse und frische Kräuter mischen wir auch in regelmäßigen Abständen unter, auch gemahlene Eierschalen (lt. Händler wäre das aber durch das vorverdaute "Grünzeug" der Rinder nicht notwendig). An Fleisch bekommen sie eigentlich fast alles außer Schwein (Rind, Strauß, Wild). Auf Fisch sind meine beiden z.B. ganz besonders "narrisch"!
Zum "Knabbern" gibt es auch noch ab und an Rehbeine mit Fell oder Marksknochen.

Übrigens: deine "Hitliste" stimmt mit meiner total überein :D

Ich hoffe, ich konnte Dir das beantworten, was du auch wirklich wissen wolltest, hi hi. ;)

So,wünsche Dir und allen anderen hier noch eine schöne Woche!
Liebe Grüsse
Nicole & ihre Meute


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de